logotype

Was ist Karate?

Karate entstand im fernen Osten und wurde als Kampfsport für den Kriegseinsatz entwickelt. Das Wort „Karate“ stammt aus dem Japanischen und bedeutet „leere Hand“, also „Kampf ohne Waffe“, und fordert das Fehlen jeglicher bösen Absicht. Füße, Hände, Knie und Ellbogen dienen im Kampf ohne Waffen als natürliche Instrumente für Angriff und Verteidigung. Derzeit ist Karate weltweit eine der beliebtesten Kampfsportarten.

Karate ist eine der kultiviertesten aller Kampfsportarten. Ein Karateka zeichnet sich durch eine stilisierte, kontrollierte und kreative Ausübung seiner Techniken sowie durch körperliche Beweglichkeit und Stärke aus.

 

Was bietet Karate?

Karate ist nicht nur eine hervorragende Form der Selbstverteidigung, sondern bietet auch die Möglichkeit, ein gesundes und ausgeglichenes Leben zu führen – es vereint Körper, Geist und Seele. Es stärkt die Selbstzucht und entwickelt Konzentration und Wachsamkeit. Die Karate-Ausbildung verläuft sehr diszipliniert und fördert viele Charaktereigenschaften, wie Bescheidenheit, gegenseitigen Respekt, Aufrichtigkeit und eine positive Einstellung. Zusammen mit Geradlinigkeit und Selbstkontrolle, sind das die Grundsätze, auf die sich Karate stützt.

 Viele Eltern ermutigen ihre Kinder, einen Sport auszuüben, der sowohl Spaß macht als auch nützlich ist. Karate vermittelt Disziplin und stärkt Charakter und Selbstvertrauen.

Manche Leute beginnen mit dem Karate-Training, weil sie die Beherrschung der Beweglichkeit als Herausforderung einstufen. Sie sehen Karate und das dazugehörige Training als eine Philosophie, die ihrem Leben Inhalt und Bedeutung verleiht.

Karate bietet die Möglichkeit, über sich selbst nachzudenken sowie über ihre Einstellung, Haltungen und ihr Betragen.

Karate eignet sich für beide Geschlechter und alle Altersgruppen (ab dem 8. Lebensjahr).

 

Psychologische Prinzipien

Wenn Sie während des Trainings eine positive Einstellung einnehmen, können Ihnen Fortschritte leichter fallen. Eine positive Einstellung stärkt das Vertrauen in das Leistungsvermögen und erleichtert zu erkennen, wie man in einer Situation handeln sollte oder sich ihrer anpasst, sei es auf der Kampffläche oder im normalen Leben.

 

Zu erarbeitende Prinzipien

Ein guter Karateka entwickelt innere Kraft und Balance und lernt sowohl Güte als auch Mitleid, er arbeitet ständig daran in jeder Situation angemessen zu handeln und zwar immer höflich. Hingabe, Loyalität und Aufrichtigkeit sind die Grundlagen des Karate. Die große Herausforderung für den Einzelnen ist es, in jeder Lage die Selbstkontrolle zu wahren.